Gedanken - Reiz der Sinne

Wer mit geschlossenen Augen in sich selber hineinschaut und sich überlegt, welche Farbe diese Überlegungen haben, kann unschwer feststellen:

Die Aktivität innerhalb des eigenen Kopfes hat weder Farbe noch Kontrast.


Die "Sinne" seien Gegenstand laufender wissenschaftlicher Untersuchungen und keine festen Grössen mit Bezug auf Sinnlichkeit, Sinn-Wahrnehmung als war-nehmen und Sinnesreizen. Momentan werde, je nachdem wie gezählt wird, zwischen 8 bis 13 verschiedenen Sinnen unterschieden. In der Psychologie und der Physiologie seien nicht alle Sinnesreize auch Wahrnehmungen, sondern nur diejenigen, die kognitiv [bewusst] verarbeitet werden und der Orientierung eines Subjekts dienen. Andererseits, wenn, zum Beispiel, "sichtbares" oder "gehörtes" sogar krank machen kann, dann kann das Gehirn beim Menschen, von einem psychophysischen Niveau her betrachtet, selber ein "Sinn" sein, welcher mit Frequenzen [Gedanken] gereizt wird bzw. ohne Reiz die bekannte psychologische "Leere" zur Folge haben kann.

© bzw. Autor: Rolf Pfister Zürich
Leere   ««   Inhalt-Verzeichnis   »»   Gedanken