Nahtoderfahrung

Gibt es ein Leben nach dem Tod?

Selbstverständlich ja, aber anders. Lebendig wandelt sich zu leblos und umgekehrt. Geburt und Tod bilden für den Menschen bloss einen vermeintlichen Gegensatz, [durch Anfang mit Ende], welcher in dieser Form gar nicht vohanden ist. Heute ist bekannt, die chemischen Elemente, aus welchen sich auf der Erde organisches Leben entwickeln kann, diese Vorgaben entstanden und entstehen durch die Explosion von grossen Sonnen, durch eine Super-Nova in der Milchstrasse. Mit anderen Worten, der Tod von einem vorher aktiven Stern führte zum Leben auf der Erde. Die Frage wäre demnach für den toten Stern mit Ja zu beantworten, die Substanz lebt weiter in einer anderen Form an einem anderen Ort [Anderswelt].

Der Gegensatz der natürlichen Polarität von Geburt und Tod ist lediglich persönlich und ist nicht gleich lebendig oder leblos. Leblos wandelt sich zu lebendig und umgekehrt [oder wird zum und]:



mehr zum Thema ...

Ausserkörper, Beseelung, Anam Cara

Der Tod sei die Mitte eines langen Lebens

Seelen-Wanderung durch Umwandlung

 

Nahtod-Erfahrung

Friedlich lebendig einschlafen ist der all-tägliche natürliche Nahtod und nicht mehr aufwachen wäre die Fortsetzung zum leblos.

Die vielen ähnlichen, wie voneinander abgeschriebenen Berichte über Nahtoderfahrungen, angebliche Ausserkörper-Wahrnehmung nach klinischem Tod und dergleichen mehr beziehen sich alle auf den Zeitpunkt vor dem Tod, also auf den Vorgang vom Einschlafen. Interessant wären dazu vielleicht Berichte zum Aufwachen nach einem todähnlichen Schlaf, dem Koma nach Unfall, versuchten Suizid und ähnlichem. [Ein Beispiel findet sich bei Anam Cara].

Zur modernen Vermarktung von gedanklicher Orientierung über den Nahtod gehört die Formulierung und Verpackung von esoterisch Okkultem als vermeintlich höheres, absolutes Wissen, angeblich verborgen, verdeckt, geheim, paranormal, mystisch oder übersinnlich - nachstehend ein paar Hinweise ...

Ein Beispiel aus der Werbung:

Die Wiederentdeckung der Transzendenz
Endloses Bewusstsein
Neue medizinische Fakten zur Nahtoderfahrung

Einmaliges Abend-Seminar, 3 Stunden, Kosten pro Person 65 CHF, das der Glaubens-Frage vieler Menschen eine verlässliche Grundlage des Denkens gibt, die Angst vor dem Tod anspricht und Glauben und Vernunft versöhnt. Wir leben in einer Zeit, in der die Transzendenz weithin nur noch ein Gerücht, eine im Alltag verwehte Spur ist. Der jahrtausende alte Glaube der Christen, der auch der Glaube Platons war, dass Gott die Wahrheit, dass die Wahrheit göttlich ist und wir folglich Zugang zur Transzendenz haben, wurde durch die Philosophen der Aufklärung erschüttert. Die wahre Welt sei unbeweisbar, unversprechbar und auch unerreicht. Und als unerreicht, unbekannt, folglich auch nicht tröstend, erlösend, verpflichtend. Wozu könnte uns etwas Unbekanntes verpflichten?



Zur Klärung der obenstehenden Offerte im Einzelnen:

Was ist Wahrheit?

Die Wiederentdeckung der Transzendenz?

Was ist Transzendenz? Ein Wahn der Sinne. Ob platonisch oder christlich göttlich sei einerlei, weil das den Bereich des menschlich wahrnehmbaren verlassende nur und ausschliesslich im gegenwärtigen vorhanden sein kann. Beweis von Wahrheit [wahre Welt] ist ein Zirkelschluss mit standard-deutscher Substantivierung von eigenschaftlich wahr als dem tatsächlich war im Sinn von waren = sehen. Gegenwart IST, so wie sie ist, ohne jeden Beweis.

Endloses Bewusstsein?

Endlos meint ohne Ende und damit auch ohne Anfang. Zeitlos. Ewig. Gegenwart. Aber, wichtig, Was ist Bewusstsein? Etwas zu wissen, sich wissentlich von etwas bewusst zu sein ergibt als dynamischer Moment keinen Zustand vom Sein. Die Vorstellung von einem SEIN ist eine standard-deutsche Substantivierung von eigenschaftlich IST - rein ideell und nicht begründbar.

Neue medizinische Fakten zur Nahtoderfahrung?

Mit der Faszination der Wissenschaft wird viel Schindluder getrieben. Ernst zu nehmen sind nur jene Resultate, welche im klassischen Peer-Review-Prozess [englisch für Begutachtung und zur Beurteilung wissenschaftlicher Publikationen] reproduziert und kritisch hinterfragt wurden durch Menschen, die mindestens ebenso klug sind wie die Urheber. Der Rest sei im besten Fall eine Form der Unterhaltung.

Soweit die Vernunft mit spirituellem sich vom Bewusst-Sein bewusst zu sein.

© bzw. Autor: Rolf Pfister Zürich